Levis

1873 stellte Herr Levi Strauss in San Francisco, Kalifornien die erste genietete Hose aus Denimstoff vor, sozusagen die Mutter der modernen Jeans. 1886 wird das noch heute gebräuchliche Lederlabel Two Horse Patch eingeführt. 1901 kommt die erste Five-Pocket 501 auf den Markt. 1915 bekommt die Zone Mills Weberei den Zuschlag als Lieferant für den Levi`s 501XX Denim. 1922 werden Gürtelschlaufen an den Jeans eingeführt und verdrängen nach und nach Buckleback und die Hosenträgerknöpfe. 1936 wird als weiteres Erkennungszeichen das Levi´s Red Tab-Fähnchen an der rechten Tasche eingeführt, bis 1971 mit großem E im Levi`s Schriftzug, daher der Begriff Big E. Nachdem sich viele Jeans-Träger über zerkratzte Sättel, Autositze, Barhocker u.ä. durch die Nieten auf den Backpockets beschwerten, wurde diese ab 1937 zunächst verdeckt angebracht und schliesslich in den Fünfzigerjahren ganz weggelassen. Während dem Zweiten Weltkrieg belieferte Levis auch die Armee mit Jeans, aus Kostengründen werden bei diesen die Schwingen jedoch nur aufgemalt, statt genäht. In den Fünfzigerjahren werden Levi´s 501 mit Turnups (Aufschlägen) zum Standardoutfit der jugendlichen Rebellen, das Lederpatch verschwindet und wird von einem Card-Stock-Label ersetzt. In den Achtzigern erlebt die 501 in Blau im Zuge des Rockabilly-Revivals und in Schwarz dank der Punk & New Wave-Bewegung ein riesiges Comeback und wird zur meistverkauftesten Jeans weltweit. Heute präsentiert Levis immer wieder neue moderne Modelle, die aber immer Bezug auf die bald 140-jährige Tradition nehmen.

EN: In 1873, in San Francisco, California, Mr. Levi Strauss introduced the first riveted denim pants, the mother of modern jeans, so to speak. In 1886, the leather label Two Horse Patch, still in use today, is introduced. 1901: The first Five-Pocket 501 is launched on the market. In 1915, the Zone Mills weaving mill was awarded the contract to supply the Levi's 501XX denim. In 1922, belt loops were introduced on jeans and gradually replaced buckleback and braces. In 1936, the Levi´s Red Tab flag was introduced on the right pocket as a further distinguishing mark, until 1971 with a large E in Levi's lettering, hence the term Big E. After many jeans wearers complained about scratched saddles, car seats, bar stools, etc. due to the rivets on the backpockets, these were initially concealed from 1937 and finally completely omitted in the 1950s. During the Second World War Levis also supplied the army with jeans, but for reasons of cost the wings were painted on instead of sewn. In the 1950s, Levi´s 501 with turnups became the standard outfit of the young rebels, the leather patch disappeared and was replaced by a card stock label. In the eighties the 501 in color blue experiences a huge comeback in the course of the Rockabilly revival and in color black thanks to the Punk & New Wave movement and becomes the best-selling jeans worldwide. Today, Levis is constantly presenting new, modern models that make reference to its 140-year tradition.

Erhältlich bei:
Kitchener Bern

www.levi.com